Initiative für Einpersonen- und Kleinunternehmen

Wer von Einpersonen- und Kleinunternehmen spricht, meint die Kleinen. Dort sind Inhaberinnen oder Inhaber allein tätig, werden zum Teil durch mithelfende Familienangehörige unterstützt und haben meist nur wenige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Groß ist nicht nur die Zahl der Unternehmen. Groß ist auch die Leistung, die jeder einzelne bringt. Kleinunternehmer meistern die täglichen Herausforderungen bei der Arbeit für ihre Kunden. Sie kümmern sich aber ebenso leidenschaftlich um das Fortkommen und das Management des eigenen Unternehmens. Sie leisten also einiges für die Wirtschaftsregion. Mal rauskommen und sich mit anderen Unternehmerinnen und Unternehmern austauschen, steht erst einmal hinten an.

Und wenn kleine Firmen ihre Anliegen in die politische Diskussion einbringen wollen, sind sie oft nur eine leise Stimme im Konzert der großen Politik. "Kleine Firmen haben keine Lobby", sagen daher viele Selbstständige.

Die Initiative für Einpersonen- und Kleinunternehmen des Baden-Württembergischen Industrie- und Handelskammertages will dies ändern.

Schirmherrschaft

Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut
Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

Unterstützt durch:

IHK Bodensee-Oberschwaben | IHK Heilbronn-Franken | IHK Hochrhein-Bodensee | IHK Karlsruhe | IHK Nordschwarzwald | IHK Ostwürttemberg | IHK Region Stuttgart | IHK Reutlingen | IHK Rhein-Neckar | IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg | IHK Südlicher Oberrhein | IHK Ulm |